Sonntag, 16. Juli 2017

Erzbischof Gänswein und Kardinal Müller sprechen über ihre Eindrücke von der Totenmesse für Kardinal Meisner und Paul Badde schreibt noch einmal eine Hommage an den heimgegangenen Alterzbischof von Köln

Erzbischof Georg Gänswein hat ewtn ein Interview gegeben und seine Eindrücke geschildert


           



ebenso Kardinal Müller

       
           


und hier geht´s zur Hommage von Paul Badde an den verstorbenen Alterzbischof von Köln, den er für CNA geschrieben hat:     klicken

Hier ein Ausschnitt daraus:

(....) "Im Sommer darauf schickte Kardinal Meisner  – wenn ich mich in dem Datum nicht irre – die halbe deutsche Bischofskonferenz mit einem Bus von Rom in die Abruzzen zu dem Schweißtuch Christi, deren Mitglieder zwar alle den Bischofsstab mit ihm teilten, doch nicht unbedingt seinen festen Glauben an jedes Wort des rundum unglaublichen christlichen Credos. Er  hat es ganz und gar geglaubt, weshalb er auch von vielen Mitbrüdern wegen seines Kinderglaubens auch oft und immer wieder belächelt wurde, die ihn insgeheim als einen unterbelichteten Oberhirten aus der DDR schmähten, dem die neuesten Erkenntnisse des westlichen Theologie noch nicht richtig aufgegangen seien. Da war etwas dran. Er stand nie skeptisch klügelnd über der heiligen Schrift. Er lebte in ihr, und in der Welt des Heiligen und der Heiligen, besonders in der Welt der von ihm so geliebten Muttergottes." (....)

Quelle: CNA de., Paul Badde


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen